Internationale Liga für Menschenrechte

Internetpräsenz der Internationalen Liga für Menschenrechte

Aktuelles

thumb_100jahre

Samstag, 13. Dezember, 2014

Pressemappe Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaillen 2014

Verzeichnis:

1. Ansprache zur Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille 2014 durch Fanny-Michaela Reisin (Präsidentin)
2. Gerhart Baum: Laudatio auf Edward Snowden
3. Peter Lilienthal: Laudatio auf Laura Poitras
4. Wolfgang Kaleck: Laudatio auf Glenn Greenwald
5. Antwortrede Laura Poitras
6. Pressemitteilung vom 12.12.2014: Edward Snowden per Live-Stream und Laura Poitras persönlich beim Festakt zur Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaillen 2014 an Edward Snowden, Laura Poitras und Glenn Greenwald
7. Pressemitteilung vom 14.11.2014 Transparente Demokratie braucht Whistleblower – Whistleblower brauchen menschenrechtlichen Schutz
8. Pressemitteilung vom 14.10.2014 Internationale Liga für Menschenrechte vergibt Carl-von-Ossietzky-Medaille 2014 an den Whistleblower Edward Snowden sowie die Publizistin Laura Poitras und den Journalisten Glenn Greenwald
9. Porträts der Ausgezeichneten: Edward Snowden, Laura Poitras, Glenn Greenwald 10. Ablauf des Festakts am 14. Dezember 2014 Weiterlesen

thumb_100jahre

Mittwoch, 10. Dezember, 2014

Festive International Colloquium – On the Occasion of 100 Years of the German League’s History

Festkolloqium der Liga mit Gästen der Schwesterligen der Internationalen Föderation der Ligen für Menschenrechte (FIDH) und der AEDH u. a. mit Dimitris Christopoulos Vizepräsident der FIDH und der Hellenic League for Human Rights (HLHR Griechenland)

On the Occasion of 100 Years of the German League’s History With guests from sister leagues united in the
FIDH – International Federation of Human Rights Leagues

AEDH – European Association for the Defence of Human Rights
Saturday, December 13th 2014 | 4 to 7 pm | Urania Berlin Weiterlesen

thumb_100jahre

Mittwoch, 10. Dezember, 2014

English Material: Invitation for the Ceremonial act Carl-von-Ossietzky-Medal 2014 – Sunday, Dec 14th | 11 h Urania Berlin

and the Festive International Colloquium on Saturday, December 13th 2014 | 4 to 7 pm | Urania Berlin

following documents are available for download in English:
• Press Release : The International League for Human Rights awards the Carl von Ossietzky Medal 2014 to whistleblower Edward Snowden filmmaker Laura Poitras and journalist Glenn Greenwald
• Leagues History – 100 years for Human Rights, against War and State Despotism
• The Carl von Ossietzky Medal of the International League for Human Rights 1962 – 2012
• Flyer Invitation for the Ceremonial act of Edward Snowden, Laura Poitras and Glenn Greenwald
• Invitatio: Festive International Colloquium On the Occasion of 100 Years of the German League’s History With guests from sister leagues united in the FIDH – International Federation of Human Rights Leagues AEDH – European Association for the Defence of Human Rights Weiterlesen

thumb_100jahre

Montag, 24. November, 2014

Veranstaltung: Die Umsetzung des Asylpakets in deutsche Gesetzgebung: Chancen und Risiken für die Rechte von AsylbewerberInnen

Seminar
Die Umsetzung des Asylpakets in deutsche Gesetzgebung: Chancen und Risiken für die Rechte von AsylbewerberInnen

Catherine Teule, Vizepräsidentin AEDH
Berenice Böhlo, Republikanischer Anwältinnen – und Anwälteverein
Vertreter des Innenministeriums (angefr.)
Vertreter des BAMF (angefr.)
Karl Kopp, EU-Referent Pro Asyl (angefr.)
Moderation: Knut Albrecht, Generalsekretär AEDH

Zur Anmeldung schicken Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an
yvonne.ebner@aedh.eu. Weiterlesen

veranstaltung_thumb2

Freitag, 21. November, 2014

Einladung zur Vesper „Menschenrechte aktuell“: Roma in Europa – kein Platz, keine Hoffnung?

letzter Donnerstag im Monat, 27. November 2014
um 19:00 Uhr Havemannsaal des Hauses,
Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

Erst jüngst wurde das Asylrecht in Deutschland geändert. Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina gelten als sichere Herkunftsstaaten. Asylsuchende aus diesen Staaten, verlieren das Recht auf Prüfung ihres Asylantrags. Leidtragende sind vor allem die Roma. Im ehemaligen Jugoslawien anerkannter Teil der Gesellschaft, sind sie in den genannten Staaten nunmehr ausgegrenzt und häufig Übergriffen ausgesetzt. Vor allem den in Armut lebenden Familien ist die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben versagt; sie haben keinen Zugang zum Arbeitsmarkt, verwehrt sind ihnen insbesondere auch öffentliche Dienstleistungen. Ähnlich ergeht es den Angehörigen einer der ältesten und größten Minderheit Europas in anderen osteuropäischen Ländern nach der „Wende“, etwa in Ungarn oder Bulgarien.

Wir diskutieren mit:

Barbara Lochbihler (stellvertretende Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses des Europa-Parlaments)
Ivanka Sucic (Projekt „Roma Horizonte)
Pavao Hudik (Südost Europa Kultur e.V.)
Moderator ist Eckart Spoo Weiterlesen

pressemitteilung_liga_thumb

Samstag, 15. November, 2014

Festakt zur Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille 2014 an Edward Snowden, Laura Poitras und Glenn Greenwald am 14. Dezember 2014, um 11:00 Uhr in der Urania Berlin

Transparente Demokratie braucht Whistleblower Whistleblower brauchen menschenrechtlichen Schutz
Im hundertsten Jahr ihrer Geschichte verleiht die Internationale Liga für Menschenrechte die Carl-von-Ossietzky-Medaille 2014 an

den Ex-NSA-Mitarbeiter und Whistleblower Edward Snowden,
die Dokumentarfilmregisseurin Laura Poitras und
den Journalisten und Juristen Glenn Greenwald

Weiterlesen

veranstaltung_thumb2

Dienstag, 28. Oktober, 2014

Einladung zur Vesper „Menschenrechte aktuell“ : Rüstungsexporte aus der Bundesrepublik in Kriegsgebiete

letzter Donnerstag im Monat, 30. Oktober 2014 um 19:00 Uhr

Havemannsaal des Hauses, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

Der Bundestag braucht nicht vorab über Waffenexporte in Kenntnis gesetzt zu werden, die Rüstungsunternehmen von Seiten der Bundesregierung genehmigt werden. Die Bundesregierung kann den Bundestag ruhig erst nachträglich über ihre Beschlüsse zum Rüstungsexport informieren. Auch dann, wenn die Waffen in Kriegsgebiete, in spannungsbeladene Konfliktregionen oder an ein diktatorisches Regime gehen. Gleichzeitig machen militärische Übergriffe, wie der US-amerikanische im Irak oder der israelische im Gazastreifen Schule, die unter Einsatz unbemannte Flugkörper großen Schaden anrichten können und für die Angreifer vergleichsweise risikoarm sind. Kriege, die, wie in Syrien oder der Ukraine vorgeblich „innenpolitisch“ motiviert sind, haben schon längst das Potential, einen Weltenbrand zu entfachen. Die Bundesrepublik gehört zu den wichtigsten Drohnenproduzenten der Welt. Das Parlament und ebenso die demokratischen Öffentlichkeit als Souverän müssen die Kontrolle über die Rüstungsproduktion und den Rüstungsexport einfordern. Weiterlesen