Internationale Liga für Menschenrechte

Internetpräsenz der Internationalen Liga für Menschenrechte

Festliche Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille 2018 an Leyla Imret und Ottmar Miles-Paul

Am Sonntag, 16. Dezember 2018 um 11:00 Uhr
Im GRIPS Theater, Altonaer Str. 22, 10557 Berlin

Die Internationale Liga für Menschenrechte zeichnet die kurdische Kommunalpolitikerin Leyla Imret aus Cizre/Türkei und den Diplom-Sozialarbeiter Ottmar Miles-Paul aus Kassel für ihre Zivilcourage und ihren Einsatz bei der Verwirklichung der Menschenrechte mit der Carl-von-Ossietzky-Medaille 2018 aus.

Mit ihrem herausragenden Engagement setzen sich beide Auszuzeichnende mit allem Nachdruck für die Rechte benachteiligter Menschen ein und lenken den Blick der Öffentlichkeit auf die soziale und politische Ausgrenzung von Menschen.

Leyla Imret, Ottmar Miles-Paul

Leyla Imret, Ottmar Miles-Paul

Anmeldung und Kartenvorverkauf

Für die festliche Verleihung gibt es Karten an der Tageskasse.

Der Eintrittspreis beträgt 8 €. Der ermäßigte Eintrittspreis für Schüler*innen, Student*innen, Rentner*innen, Menschen mit Schwerbehinderung und Menschen mit geringem Einkommen beträgt 5 €.

Der Vorverkauf ist beendet. Karten können Sie an der Tageskasse erhalten.

Barrierefreiheit und Gebärdensprache

Das Grips-Theater ist weitgehend barrierefrei. Es gibt allerdings nur eine beschränkte Menge von Plätzen für Rollstuhlfahrer*innen.

Die Veranstaltung wird simultan in Gebärdensprache gedolmetscht. Es wird auch eine Übersetzung in leichte Sprache angeboten.

Programm

Das Programm der Verleihungsfeier zum Download (pdf)

Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 6. Dezember 2018

Pressemitteilung vom 6. November 2018

Ansprechpartner

Knut Albrecht, Liga-Vorstandsmitglied, E-Mail: knut.albrecht@ilmr.de
Ingo Stock, Koordinator, E-Mail: ingo.stock@ilmr.de

Die Carl-von-Ossietzky-Medaille

Die Carl-von-Ossietzky-Medaille wird von der Liga seit 1962 verliehen. Ausgezeichnet werden Personen oder Gruppen, die sich durch Zivilcourage und herausragendes Engagement für die Verwirklichung, Verteidigung und Erweiterung der Grund- und Menschenrechte und des Friedens verdient gemacht haben. 2016 zeichnete die Liga das Seenotrettungsprojekt SOS-Mediterranee und den Dokumentarfotografen Kai Wiedenhöfer mit der Carl-von-Ossietzky-Medaille aus, 2014 den Whistleblower Edward Snowden, die Filmregisseurin Laura Poitras sowie den Journalisten Glenn Greenwald.