Internationale Liga für Menschenrechte

Internetpräsenz der Internationalen Liga für Menschenrechte

Internationale Irakkonferenz zum 5. Jahrestag des Krieges

Alternativen zu Krieg und Besatzung
Berlin 7. bis 9. März 2008

Humboldt-Universität, Audimax, Unter den Linden 6

Download Flyer / Download Programm

Programm: (Stand 29.2.2007)

Freitag 7. März

20 Uhr Podiumsdiskussion
“Der Krieg gegen den Terror” – Afghanistan, Irak, Iran
Strategie der USA und ihrer Verbündeten im Nahen und Mittleren Osten

Moderation: Eckart Spoo, freier Journalist und Redakteur von Ossietzky

*Dr. Khair El-Din Haseeb, Generaldirektor des Centre For Arab Unity Studies in Beirut
*William R. Polk, US-Sicherheitsberater unter John F. Kennedy, Mitglied des US-amerikanischen Council on Foreign Relations
*Dr. Werner Biermann, Privatdozent für Soziologie an der Universität Paderborn
*Prof. Albert A. Stahel, Dozent für Strategische Studien an der Universität Zürich

Samstag 8. März

9:30 Uhr – 10:00 Uhr: Begrüßung und Einleitung

*Dr. Arne C. Seifert, Botschafter a.D., Sprecher der Initiative ehem. Botschafter “Diplomaten für den Frieden mit der islamischen Welt”.

Panel I: 10:00 Uhr – 12:30 Uhr:

Bilanz von 5 Jahren Besatzung

Moderation: Andreas Zumach, Journalist und Autor

*Sanktionen, Besatzung, Krieg – eine Bilanz von zwei Jahrzehnten westlicher Irakpolitik
Dr. Hans v. Sponeck, ehemaliger UN-Koordinator für Irak (1998-2000)
*Leben unter Besatzung
Dahlia Wasfi, irakisch-amerikanische Ärztin, Global Exchange 4 Peace
*Stadt der Witwen – Krieg und Widerstand aus Frauensicht
Haifa Zangana, irakische Autorin und Frauenrechtlerin
*Nichts sehen, nichts hören und nichts sagen – zur Debatte über die Zahl der Opfer von Krieg und Besatzung
Les Roberts, Epidemiologe, Autor der “Lancet-Studie” über die Zahl der Opfer seit März 2003
*Besetzt oder souverän?
Ist die Besatzung völkerrechtlich gesehen tatsächlich beendet, wie die USA und ihre Verbündeten behaupten? Wie ist die deutsche Unterstützung der US-Truppen zu werten? Wie legitim sind die neue Verfassung oder das neue Ölgesetz?
Prof. Norman Paech, Völkerrechtsexperte, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE
*Diskussion

Mittagspause 12.30-13.30 Uhr

Panel II 13.30 Uhr:
Besatzung, Bürgerkrieg, Terror – Ursachen der Gewalt

Moderation: Ingelis Gnutzmann, freie Fernsehjournalistin WDR / ARD

*Sunniten gegen Schiiten? – Der Mythos vom gespaltenen Irak
Über traditionelle Konflikte, die hauptsächlichen Konfliktlinien heute und die Perspektiven nach Abzug der Besatzungstruppen
Prof. Walter Sommerfeld, Altorientalist, Marburg
*Wunschbild und Realität – Zur Verantwortung der Besatzungsmacht für Mangel, Elend und Gewalt
In einem ausführlichen Bericht über die Situation im Irak dokumentieren internationale Menschenrechtsgruppen zahlreiche Hinweise auf die zentrale Verantwortung der Besatzungsmacht für Gewalt und Menschenrechtsverstöße und rücken so das schräge Bild in den Medien gerade
Céline Nahory, USA, Global Policy Forum, Ko-Autorin des Reports
*Warum ich gegangen bin
Vorwürfe von US-Soldaten über das brutale Vorgehen von US-Truppen bestätigen die Vorwürfe von irakischer Seite
Clifton Hicks, USA, ehemaliger Panzerfahrer und Richtschütze in Bagdad, Iraq Veterans Against the War (IVAW)
*Milizen, Sicherheitskräfte, Todesschwadrone – der schmutzige Krieg gegen die Opposition
Polizei und Armee sind stark durchsetzt durch Milizen der Regierungsparteien. Welche Rolle spielen sie bei den Entführungen und Morde, welchen Anteil haben Terrorgruppen
Inwieweit sind die USA selbst in das Treiben verstrickt
Iman Ahmad Khammas, Irak, Journalistin, Women’s Will Association, Bagdad
*Diskussion

Kaffeepause 15.30-16.00 Uhr

Panel III: 16.00 Uhr

Lösungsansätze für ein Ende der Besatzung

Moderation: Martina Doering, Berliner Zeitung und Birgit Wentzien, Hauptstadtstudio des SWR

*Programme, Vorschläge, Ideen aus dem Irak

– Dr. Khair El-Din Haseeb, Irak/Libanon, Leiter der Nationalen irakischen Initiative zur
Beendigung der Besatzung

– Dr. Sa’eed Hasan al-Musawi, ehem. Botschafter des Irak bei der UNO

– Fuad Ghafur, Vereinigung ehem. politischer Gefangener Kurdistans

*”Out of Iraq – why, when and how” – Ein praktikabler Plan für den Rückzug

– William R. Polk, US-Sicherheitsberater unter John F. Kennedy, Mitglied des US-amerikanischen Council on Foreign Relations.

*Ein 12-Punkte-Plan zur Beendigung des Krieges

– Dennis Kucinich, demokratischer US-Kongressabgeordneter

*

Zum Frieden im und mit dem Irak – ein Vorschlag der TFF -Transnational Foundation

– Dr. Hans v. Sponeck, ehem. UN-Koordinator für Irak (1998-2000), TFF-Vorstandsmitglied

18.00 Uhr kleine Pause, anschließend:

*Podiumsdiskussion
Dr. Khair El-Din Haseeb, William R. Polk, Hans v. Sponeck, Dennis Kucinich, Sa’eed Hasan
al-Musawi und Fuad Ghafur
*Öffnung der Diskussion fürs Publikum

Sonntag 9. März
Haus der Demokratie, Greifswalder Straße 4

10.00 Uhr – 12.00 Uhr Projektgruppen:

*Deutsche Beteiligung
Welche Rolle spielt Deutschland im Hinblick auf den Irak, welche Bedeutung hat die logistisches Unterstützung der US-Armee. U.a. mit Christopher Steinmetz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Linksfraktion und Hans-Peter Richter, Netzwerk gegen Militärbasen,
Moderation: Monty Schädel, DFG-VK
*Erfahrungen im Krieg – Engagement für den Frieden
Berichte von ihren Einsätzen, der Situation der US-Soldaten, Möglichkeiten der dt. Friedensbewegung, Soldaten beim Ausstieg zu helfen. U.a. mit Chris Capps, ehem. Fernmeldetechniker in Camp Victory, Iraq Veterans Against the War (IVAW)
Moderation: Dr. Gernot Lennert, DFG-VK Mainz
*Mangelversorgung und Flüchtlingselend –
internationale Verantwortung und Hilfe von unten
u.a. mit Ruth Jüttner, Amnesty International und Norbert Trosien, UNO-Flüchtlingskommission (UNHCR) Berlin, Bernd Duschner, Freundschaft mit Valjevo, Pfaffenhofen
Moderation: RA Eberhard Schultz, Internat. Liga für Menschenrechte, Verena Frey, Arbeitskreis kritischer Juristinnen und Juristen
*Wege aus dem Krieg
Fortsetzung der Diskussion vom Vorabend mit den internationalen und deutschen Gästen

12.00 – 13.30 Uhr Diskussionsrunde

*Verkehrte Welt – Verbotenes Wissen: Depleted Uranium und die Folgen
mit Nina Hagen, Sängerin, Schauspielerin
Marion Küpker, Gewaltfreie Aktion Atomwaffen Abschaffen GAAA, Ko-Koordinatorin des Internationalen Uranwaffenkongress 2003
Frieder Wagner, Autor des Berlinale-Films “Todesstaub” über den Einsatz von Uranwaffen
und anderen

*12.30 – 14.00 Uhr Abschlussplenum
Zusammenfassung der Ideen der Projektgruppen, Koordination der nächsten Aktivitäten

www.irakkonferenz2008.de

Veranstalter / Unterstützer

Kommentare sind geschlossen.