Internationale Liga für Menschenrechte

Internetpräsenz der Internationalen Liga für Menschenrechte

TODESURSACHE: FLUCHT – Eine unvollständige Liste: Aktualisierte und erweiterte Neuauflage

| Keine Kommentare

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2018 ist beim Verlag Hirnkost das Buch „Todesursache: Flucht“ erschienen – unterstützt von mehr als 60 Organisationen, darunter auch der Internationalen Liga für Menschenrechte. Es gab Theater- und Schullesungen, Kulturevents sowie viele Informations- und Diskussionsveranstaltungen. Die Erstauflage (10.000 Exemplare) des Buches war zum Erscheinungstermin bereits vergriffen.

Jetzt erscheint zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni die zweite, überarbeitete – erweiterte und aktualisierte – Neuauflage, ergänzt durch neue Einträge (die bis zum Januar 2019 reichen) in die Liste der Asylsuchenden, Geflüchteten und Migrant*innen, die aufgrund der Abschottungspolitik der Festung Europa zu Tode kamen.

In den vergangenen 25 Jahren sind mehr als 35.000 Menschen auf der Flucht nach und in Europa ums Leben gekommen. Das Buch enthält die Liste der belegten Fälle dieser Toten. Zusammengestellt wurde die Liste ursprünglich von der Organisation UNITED for Intercultural Action in Amsterdam. Die meisten Toten sind ohne Namen verzeichnet. Die Herausgeberinnen Anja Tuckermann und Kristina Milz nennen beispielhaft einige Namen, um die Menschen, die sie waren, dem Vergessen zu entreißen, um das Ausmaß dieser Tragödie besser zu fassen zu bekommen – und um der Debatte um Flucht und Tod wieder ein menschliches Antlitz zu geben.

Die mehr als 300 Buchseiten umfassende Liste wird um kurze Porträtgeschichten von einigen der Gestorbenen, Berichten von Überlebenden und Hintergrund-Beiträgen ergänzt – u. a. von

  • Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung,
  • Rolf Gössner, Rechtsanwalt/Publizist, Kuratoriumsmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte,
  • Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern,
  • Bernd Mesovic, Leiter der Abteilung Rechtspolitik von Pro Asyl
  • Carlos Collado Seidel, Generalsekretär des PEN-Zentrums Deutschland,
  • Heike Martin, Bündnis „Gemeinsam für Menschenrechte und Demokratie“,
  • Karl-Heinz Meier-Braun, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen
  • Angela Hermann, NS-Dokumentationszentrum München
  • Stephan Lessenich, Professor für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

Hier ein Blick in das Buch, inklusive Inhaltsverzeichnis: shop.hirnkost.de/wp-content/uploads/2018/10/Todesursache_Flucht_Presse.pdf

Beitrag von Rolf Gössner: „Die dunkle Kehrseite unserer westlichen Werte. Zur verdrängten Mitverantwortung Deutschlands, Europas und des Westens für gravierende Fluchtursachen und tödliche Fluchtbedingungen“ (urprüngliche Version, aktualisierte Fassung nur in der Neuauflage):
flucht.hirnkost.de/2018/12/03/die-dunkle-kehrseite-unserer-westlichen-werte-buchbeitrag-von-rolf-goessner-internationale-liga-fuer-menschenrechte/
Kurzfassung dieses Buchbeitrags in der „Frankfurter Rundschau“: www.fr.de/politik/dunkle-kehrseite-westlichen-werte-11414215.html

Weitere Beiträge unter: flucht.hirnkost.de/

Die Unterstützer-Organisationen des Buchprojekts: flucht.hirnkost.de/unterstuetzerinnen/

Kristina Milz, Anja Tuckermann(Hg.):
TODESURSACHE: FLUCHT
Hardcover, 496 Seiten, gebunden mit Lesebändchen, zweifarbig, 10 Euro
ISBN:

  • 978-3-947380-32-9 print; 978-3-947380-33-6 epub; 978-3-947380-34-3 pdf
  • Auch als Hörbuch: Todesursache: Flucht. Erschienen bei Der Diwan Hörbuchverlag, 8,00 €. ISBN: 978-3-941009-56-1 / MP3-2 CDs 23 Stunden und 37 Minuten

Das gedruckte Buch können Unterstützer*innen für Infostände und Aktionen mit Rabatt beim Verlag bestellen:

  • 35 % ab 10 Exemplaren; 40 % ab 20 Exemplaren; 45 % ab 50 Exemplaren.

Hier der Link zum Buch im Shop, ab sofort auch für Einzelbestellungen: shop.hirnkost.de/produkt/todesursache-flucht-eine-unvollstaendige-liste/

Sowie im Liga-Shop: ilmr.de/shop/todesursache-flucht-eine-unvollstandige-liste

Hier die Links zur Bestellung des Hörbuches (1. Auflage):

Begleitend soll am 19. Juni 2019 eine Beilage in der taz (die Tageszeitung) erscheinen – mit Auszug aus der Liste, kurzem Einführungstext, Auszügen aus Porträts der Toten etc.

Alle weiteren Infos über die Kampagne im Zusammenhang mit diesem Buchprojekt stehen im Verlags-Blog: flucht.hir460nkost.de/

Hirnkost KG, Lahnstr. 25 – 12055 Berlin
prverlag@hirnkost.de
www.hirnkost.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.