Internationale Liga für Menschenrechte

Internetpräsenz der Internationalen Liga für Menschenrechte

pressemitteilung_liga_thumb

„Wiederkehr der Schande“ – Das Flüchtlingsproblem als Schicksalsfrage für Bürger- und Menschenrechtsorganisationen im 21. Jahrhundert

| Keine Kommentare

Internationale Liga für Menschenrechte unterstützt den Aufruf von Heiko Kaufmann

Aufruf von Heiko Kaufmann (pdf)

Der Vorstand der Internationalen Liga für Menschenrechte dankt Heiko Kauffmann für seinen in mehreren Zeitungen erschienenen Aufruf „Wiederkehr der Schande“ und erklärt sich solidarisch mit allen Aussagen des Autors zur gescheiterten europäischen Politik auf dem Feld von Flucht und Migration.

2009 verlieh die Liga Stefan Schmidt, dem Kapitän der „Cap Anamur“, und 2016 dem Verein SOS Méditerranée, vertreten durch den Kapitän der „Aquarius“ Hartmut Vogel, die Carl-von-Ossietzky-Medaille für ihre selbstlose und seerechtskonforme Rettung Flüchtender auf dem Weg nach Europa.

Von der Tragödie der „Cap Anamur“ über die Irrfahrt der „Aquarius“ hinaus wird die Liga weiterhin öffentlich die Achtung der Menschenwürde, die Wahrung der Menschenrechte und Beachtung des Völkerrechts auch im Bereich der Migration einfordern. Ihr Einsatz gegen Rassismus und für die Einhaltung menschen- und völkerrechtlicher Übereinkommen wird oberstes Prinzip bleiben.

Die Liga verurteilt alle Versuche von Vertretern aus Politik und Medien, zynisches und menschenverachtendes Gedankengut schamlos zu verbreiten, indem sie Seenotretter kriminalisieren und den absehbaren Tod Flüchtender zum Zweck der Abschreckung skrupellos einplanen.

Kontakt: Knut Albrecht
knut.albrecht@ilmr.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.