Internationale Liga für Menschenrechte

Internetpräsenz der Internationalen Liga für Menschenrechte

BB_thumb

BBA-Jury-Mitglied Internationale Liga für Menschenrechte lädt ein zur 15. Verleihung der BigBrotherAwards 2015

| Keine Kommentare

Pressemitteilung (pdf)

Große Abendgala am Freitag, 17. April 2015, ab 18 bis 20 Uhr
in Bielefeld, in der Hechelei im Ravensberger Park 1, 33607 Bielefeld

Einladung zur Pressekonferenz am Dienstag, 14. April 2015, 14 Uhr
Pressekonferenz BigBrotherAwards 2015, Marktstraße 18, 33602 Bielefeld

Seit dem Jahr 2000 werden in Deutschland die Negativpreise BigBrotherAwards an Firmen, Organisationen und Personen verliehen, die in besonderer Weise und nachhaltig die Privatsphäre von Menschen beeinträchtigen oder persönliche Daten Dritten zugänglich machen. Anhand von konkreten und tief recherchierten Beispielen setzen wir so das Thema auf die politische Agenda und sind eine feste Stimme in der deutschen Datenschutzbewegung.

Die BigBrotherAwards sind ein internationales Projekt: In bisher 19 Ländern wurden fragwürdige Praktiken mit diesen Preisen ausgezeichnet.

Am 17. April 2015 verleiht Digitalcourage e.V. (vormals FoeBuD e.V.) bereits zum 15. Mal im Rahmen einer großen Abendgala in Bielefeld die BigBrotherAwards, die “Oscars für Datenkraken” (Le Monde), an Unternehmen, Politiker oder Institutionen, die den Datenschutz im letzten Jahr in besonderem Maße mit Füßen getreten haben. Die Verleihung erfolgt in den Kategorien Arbeitswelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft, Politik, Technik sowie Verkehr. Wer dieses Jahr eine Preistrophäe erhalten wird, bleibt bis zur Verleihung “geheime Verschlusssache”.

Die Jury und Laudatoren 2015

Die deutsche Jury 2015 zur Verleihung der BigBrotherAwards besteht aus Vertretern unabhängiger Bürgerrechts- und Datenschutz-Organisationen von Digitalcourage e.V., Chaos Computer Club (CCC), Internat. Liga für Menschenrechte (ILMR) und Deutscher Vereinigung für Datenschutz (DVD).

Rena Tangens & padeluun, Digitalcourage e.V.
Dr. Rolf Gössner, Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR)
Sönke Hilbrans, Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V. (DVD)
Frank Rosengart & Linus Neumann, Chaos Computer Club e.V. (CCC)
Prof. Dr. Peter Wedde
Gast-Laudatio 2015: Max Schrems von der Initiative “Europe versus Facebook”

Was sind die BigBrotherAwards?

Gesellschaft ohne Überwachung

Seit dem Jahr 2000 werden in Deutschland die BigBrotherAwards an Firmen, Organisationen und Personen verliehen, die in besonderer Weise und nachhaltig die Privatsphäre von Menschen beeinträchtigen sowie persönliche Daten verkaufen oder gegen ursprüngliche Interessen verwenden. Die BigBrotherAwards sind ein internationales Projekt: In bisher 19 Ländern wurden gefährliche Machenschaften für Menschen und Demokratie mit diesen Preisen ausgezeichnet.

Datenkraken an die Öffentlichkeit zerren

Die BigBrotherAwards bringen die Feinde des Datenschutzes dort hin, wo sie nicht sein wollen: Im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit. Konkrete Beispiele zeigen, wie die Gegenseite denkt, arbeitet und vertuscht. Die BigBrotherAwards garantieren ihnen seit 2000 Spitzenplätze und Schlagzeilen in den Medien, die sie garantiert nicht haben wollen.

Der Name ist George Orwells Dystopie “1984” entnommen, in der der Autor bereits Ende der vierziger Jahre seine Vision einer totalitären Überwachungsgesellschaft entwarf. Die Preisskulptur, eine von einer Glasscheibe durchtrennte und mit Bleiband gefesselte Figur, wurde von Peter Sommer entworfen. Sie zeigt eine Passage aus Aldous Huxleys “Schöne Neue Welt”.

BigBrotherAwards haben Wirkung

Und BigBrotherAwards haben viel bewirkt: Sie machten die Datenschutzprobleme bei Kundenkarten bekannt und zeigten die Risiken von RFID-Chips. Schon lange vor den Skandalen bei Lidl, Telekom, Bahn und Co. wurden die BigBrotherAwards an diese Konzerne verliehen, für die Überwachung von Mitarbeitern und Kunden. Klar, dass auch Otto Schily und Brigitte Zypries für die Einschränkung der Bürgerrechte mit diesem Preis bedacht wurden. Prominente Preisträger wie Microsoft und Telekom haben den Preis schon persönlich entgegen nehmen lassen.

Ausgerichtet werden die BigBrotherAwards von Digitalcourage e.V.

Weitere Informationen über:

digitalcourage e.V., Marktstr. 18, 33602 Bielefeld,
Tel: +49 521 16391639, Fax: +49 521 61172, Mail: bba@digitalcourage.de und mail@digitalcourage.de
Bürozeiten: montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr, freitags von 10 bis 13 Uhr.

Weitere Informationen sowie Live-Stream am 17.04.2015 unter: https://bigbrotherawards.de

Kontakt, Akkreditierung und weitere Informationen

Tel: 0521-1639 1639 | Friedemann Ebelt, Rena Tangens, padeluun
mail@digitalcourage.de, https://bigbrotherawards.de, https://digitalcourage.de

Akkreditierung über https://bigbrotherawards.de/presse bzw. https://bigbrotherawards.de/presse/akkreditierung
Die Gewinner des letzten Jahres finden Sie hier: https://bigbrotherawards.de/2014.
Die früheren Gewinner finden Sie im BBA-Archiv: https://bigbrotherawards.de/archive.

Ausführliche Informationen zu den BigBrotherAwards (BBA) seit 2000 (inkl. aller Preisträger und Begründungen) unter: https://bigbrotherawards.de.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.