Internationale Liga für Menschenrechte

Internetpräsenz der Internationalen Liga für Menschenrechte

“Freiheit statt Angst”: Großdemonstration gegen Überwachung am 12. September 2009 in Berlin

Internationale Liga für Menschenrechte ruft auf
zur Demonstration in Berlin am kommenden Samstag, 12. Sept. 2009

>FREIHEIT STATT ANGST – Stoppt den Überwachungswahn!<

ist das Motto, unter dem der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung zusammen mit etwa 150 Bürgerrechts- und Datenschutzgruppen und anderen Organisationen (s. Demo-Unterstuetzer) für den 12. September 2009 bundesweit gegen die ausufernde Überwachung durch Wirtschaft und Staat zu einer Großdemonstration in Berlin aufruft.

Samstag, 12. September 2009, ab 15 Uhr Potsdamer Platz

Auf der Demonstration, zu der Zehntausende Teilnehmer/innen erwartet werden, werden unter anderem sprechen:

  • der ver.di-Vorsitzende FRANK BSIRSKE,
  • der Bürgerrechtler ROLF GÖSSNER (Int. Liga f. Menschenrechte),
  • die Internet-Aktivistin FRANZISKA HEINE
  • der Datenschutzbeauftragte THILO WEICHERT.

Treffpunkt ist 15:00 Uhr am Potsdamer Platz in Berlin. Die Demonstration ist Teil des internationalen Aktionstages “Freedom Not Fear”, zu dem u.a. in London, Amsterdam, Helsinki, Sofia und Stockholm Proteste gegen die Überwachung von Bürgerinnen und Bürgern stattfinden.

Unter den Mitträgern der Demonstration finden sich zahlreiche Datenschutz-, Bürger- und Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, Beratungs- und Rechtshilfe-Initiativen, Berufsverbände und Parteien. Unter anderen der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, der Arbeitskreis Zensur, die Humanistische Union e.V., die Internationale Liga für Menschenrechte, das Bündnis für Politik und Meinungsfreiheit, das Netzwerk Neue Medien, das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V., der FoeBuD e.V., der Chaos Computer Club, die Freie Ärzteschaft, Attac, ver.di, der DGB, die Verkehrsgewerkschaft GDBA, die Piratenpartei, DIE LINKE, die FDP und Bündnis 90/Die Grünen.

Weitere Informationen zum Verlauf der Demo:

Über den Veranstalter: Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (AK Vorrat) ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Bürgerrechtlern, Datenschützern und Internet-Nutzern in über 50 Ortsgruppen, die sich für den Schutz unserer Freiheitsrechte in Zeiten ausufernder Überwachung einsetzen. Der Arbeitskreis hat die mit über 34.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern größte Verfassungsbeschwerde der Bundesrepublik initiiert.

http://www.vorratsdatenspeicherung.de
Kontakt über E-Mail an: presse@vorratsdatenspeicherung.de.

Die Demo mit einer Spende unterstützen:
Spendenkonto: Humanistische Union e.V., Kontonummer: 30 74 250,
BLZ: 100 205 00, Verwendungszweck: “Demo Freiheit statt Angst”

Kommentare sind geschlossen.