Internationale Liga für Menschenrechte

Internetpräsenz der Internationalen Liga für Menschenrechte

Verleihung der BigBrotherAwards 2004 in Bielefeld am Freitag, dem 29.10.04 um 16 Uhr

Die “Internationale Liga für Menschenrechte” ist zusammen mit anderen Datenschutz- und Bürgerrechtsgruppen seit vorigem Jahr Mitträgerin des “Überwachungs-Oscars” BigBrotherAward. Am Freitag, den 29. Oktober 2004, werden, wie jedes Jahr in Bielefeld, die Deutschen Awards verliehen. Die Preisträger – Unternehmen, Organisationen und Politiker – verletzen nach Meinung der Jury erheblich die Privatsphäre der Bundesbürger und den Datenschutz. Vergeben wird der Preis, der sich zum fünften Mal jährt, in verschiedenen Kategorien, darunter “Politik”, “Behörden/ Verwal-tung”, “Verbraucherschutz”, “Arbeitswelt” und “Kommunikation”.

Mit der Verleihung der BigBrotherAwards soll das abstrakte Thema Datenschutz durch konkrete Beispiele anschaulich und allgemein verständlich gemacht werden. In den vergangenen vier Jahren fanden die Verleihungen ein großes mediales Echo. BigBrotherAwards erhielten in den letzten Jah-ren beispielsweise Bundesinnenminister Otto Schily für seine “Anti-Terror”-Gesetzespakete, das Bundesverwaltungsamt für das “Ausländerzentralregister”, das Bundeskriminalamt für die sog. Gewalttäter-Dateien, diverse Innenminister für ausufernde Polizeigesetze, der Metro-Konzern für den Einsatz von RFID-Chips, die GEZ für ihre Schnüffelmethoden, das Lkw-Mautsystem von TollCollect für die geplante Überwachungstechnologie, Microsoft, die Payback-Kundenkarte, das sog. Scoring-Verfahren der Informa GmbH und die Videoüberwachung der Deutschen Bahn AG.

Mit den aktuellen “Negativ-Preisen für Datenkraken” will die aus namhaften Datenschutz- und Bürgerrechtsgruppen bestehende Jury wieder auf ausufernde Kontrolle, Manipulation und Überwachung hinweisen. In diesem Jahr wurden dazu rund 250 Nominierungsvorschläge eingereicht. Die Initiatoren des deutschen BigBrotherAwards sind international vernetzt: Die Negativ-Preise werden bereits in 14 europäischen Ländern sowie Australien, Japan und den USA vergeben.

Die Jury des deutschen BigBrotherAwards 2004

  • Rena Tangens, padeluun – Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs e.V. [FoeBuD]
  • Karin Schuler, Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V. [DVD]
  • Dr. Rolf Gössner, Internationale Liga für Menschenrechte [ILMR]
  • Dr. Fredrik Roggan, Humanistische Union e.V. [HU]
  • Frank Rosengart, Chaos Computer Club e.V. [CCC]
  • Alvar C. H. Freude, Förderverein Informatik und Gesellschaft e.V. (Fitug)
  • Werner Hülsmann, Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. (FIfF)

BigBrotherAwards-Preisverleihung mit großer Gala, Kabarett, Musik und den “unglücklichen Gewinnern”:

29. Okt. 2004, ab 16 h,
Murnau-Saal,
Ravensberger Spinnerei,
Ravensberger Park 1,
Bielefeld

Weitere Informationen:
FoeBuD, Rena Tangens und padeluun
Tel: 0521-175254,
presse@foebud.org,
www.bigbrotherawards.de,
www.foebud.org

Liste der Preisträger

Kommentare sind geschlossen.